Tracking & Analytics

Optimieren Sie Ihren mobilen Shop mit Tracking-Tools.

Das Shopgate-Dashboard verwenden

Das Dashboard in Ihrem Shopgate-Adminbereich liefert Ihnen wertvolle Daten zur Performance Ihrer Apps und erweist sich als ideales Werkzeug zur Erfolgskontrolle Ihrer Marketing-Strategie. In diesem Artikel werden wir auf alle Kennzahlen des Dashboards einzeln eingehen und die verschiedenen Funktionalitäten erläutern.

Datum- und Plattform-Selektor

Sobald Sie sich in Ihren Shopgate-Adminbereich einloggen, wird Ihnen das Dashboard direkt auf der ersten Seite angezeigt. Im oberen Bereich haben Sie die Möglichkeit, Ihre Daten nach Datum und Plattform zu selektieren. Jede hier getroffene Auswahl passt die Daten in allen Kacheln und Diagrammen auf der Seite an.

Der voreingestellte Datumsbereich zeigt die letzten 30 Tage an. Für einen benutzerdefinierten Datumsbereich wählen Sie einfach den gewünschten Zeitraum in dem Kalender aus oder klicken auf eine der vordefinierten Optionen (z. B. "DIESER MONAT" oder "LETZTES QUARTAL"). Abschließend klicken Sie auf Bestätigen.  Dashboard_Selsktor.pngDarüber hinaus können Sie die Zeitspanne festlegen – zur Auswahl stehen "Tage", "Wochen", "Monate" oder "Quartale":

Dashboard_Zeitspanne.png

Falls Sie sich beispielsweise Ihre Daten des letzten Quartals ansehen möchten, werden die Diagramme standardmäßig in Wochen angezeigt. Um einen detaillierteren Blick auf Ihre Shop-Performance in diesem Zeitraum zu werfen, können Sie die Zeitspanne einfach ändern und "Tage" festlegen.

Ihre Daten lassen sich zudem nach Plattform, also "iOS", "Android" oder "Mobile Webseite" (falls vorhanden), gliedern:

Dashboard_Plattform.png

Als Standard wird die Auswahl "Alle Plattformen" angezeigt.

Ihre Daten verstehen und nutzen

Die vier Kacheln über den Diagrammen zeigen Ihnen Ihre Schlüssel-Kennzahlen auf den ersten Blick: "Umsatz" (Gesamtumsatz), "Bestellungen" (Gesamtzahl der Bestellungen), "Installationen" (Gesamtzahl neuer Installationen) und "Conversion-Rate" (durchschnittliche Conversion-Rate) für den ausgewählten Zeitraum.

scorecards_supportArticleDE.png

Unter den einzelnen Schlüssel-Kennzahlen werden in den Kacheln Trendvergleiche, dargestellt als Prozentwerte, angezeigt. Diese Prozentwerte sind Indikatoren für positive, negative und/oder neutrale Veränderungen Ihrer Schlüssel-Kennzahlen, verglichen mit dem vorherigen Zeitraum (angegeben in Tagen). Der vorherige Zeitraum beträgt immer die gleiche Anzahl an Tagen wie der von Ihnen ausgewählte Zeitraum und liegt unmittelbar davor. Wählen Sie beispielsweise als Zeitraum den 14. bis 20. Januar aus, werden die entsprechenden Daten automatisch mit den Daten des 7. bis 13. Januars verglichen.

Diese Vergleiche mit der historischen Performance Ihres mobilen Shops setzen Ihre Daten in einen Kontext und helfen Ihnen, fundiertere Marketingentscheidungen zu treffen.

Sollten für den vorherigen Zeitraum keine Vergleichsdaten vorliegen (z. B. weil Ihre Apps noch nicht in den App Stores live waren), wird Ihnen der Hinweis „Keine Trenddaten verfügbar" angezeigt.

 

In der oberen rechten Ecke der einzelnen Diagramme sehen Sie jeweils 3 Symbole ("Informationen", "Herunterladen" und "Vergrößern"):

Dashboard_Icons.png

  • Klicken Sie auf Informationen, um zu erfahren, wie die Daten in dem Diagramm definiert und berechnet sind.
  • Klicken Sie auf Herunterladen für die nachfolgenden Optionen:
    • Sie können die Diagramm-Daten als CSV-Datei herunterladen und dann unmittelbar für Tabellenkalkulationen oder Ihre Buchhaltung nutzen.
    • Alternativ lassen sich die Diagramme auch als PNG-Datei speichern. Dies kann einige Sekunden dauern.
    • Bei beiden Optionen werden die Dateien direkt an dem von Ihrem Browser voreingestellten Speicherort gesichert (z. B. Desktop oder Download-Ordner).
  • Klicken Sie auf Vergrößern, um das Diagramm in einer größeren Ansicht zu begutachten. Falls Sie beispielsweise den Zeitraum "letztes Quartal" mit der Zeitspanne "Tage" ausgewählt haben, sind die einzelnen Datenpunkte besser zu erkennen, wenn das Diagramm vergrößert dargestellt wird.

Sobald Sie über die Diagramme hovern, sehen Sie für den jeweiligen Datenpunkt detaillierte Daten: Dashboard_Tooltip_DE.png

Eventuell wird Ihnen ein Hinweis angezeigt, dass Daten erst ab einem bestimmten Datum verfügbar sind. Dieses Datum kann mit dem Livegang Ihrer App oder der Aktivierung der Shopgate-Tracking-Konfiguration zusammenhängen.

Bitte beachten Sie: Da einige Datenquellen auf Google Analytics basieren, können Diagrammdaten mit einer Verzögerung von bis zu 48 Stunden angezeigt werden. Sollten für einen von Ihnen ausgewählten Tag noch keine Daten verfügbar sein, werden Sie einen entsprechenden Hinweis angezeigt bekommen.

Ihre Diagrammdaten im Detail

In diesem Abschnitt werden wir jedes Diagramm einzeln erläutern, sodass Sie eine klare Vorstellung haben, wie Ihre Daten berechnet und dargestellt sind.

Umsatz

Das Diagramm zeigt Ihren Gesamtumsatz aus verkauften Produkten (einschließlich Steuern, Versand und zusätzliche Gebühren). Gutscheinwerte sind vom Umsatz abgezogen, Retouren hingegen nicht. Die Daten werden jeweils für den von Ihnen ausgewählten Zeitraum und die ausgewählte(n) Plattform(en) dargestellt. Die orangene Kurve veranschaulicht Ihren Umsatztrend basierend auf einem gleitenden 30-tägigen Durchschnitt und unterstützt Sie bei Ihren Umsatz- und Wachstumsprognosen.

Bestellungen 

Dieses Diagramm veranschaulicht die Gesamtzahl der eingehenden Bestellungen in dem von Ihnen ausgewählten Zeitraum, aufgeteilt nach Plattform. Die orangene Kurve stellt den durchschnittlichen Bestellwert (auch "durchschnittliche Warenkorbgröße") dar. Der Wert setzt sich zusammen aus der "Summe aller Bestellwerte" (einschließlich Versandkosten, Steuern und zusätzliche Gebühren), die durch die "Gesamtzahl der eingegangenen Bestellungen" dividiert wird. Retouren werden dabei nicht berücksichtigt.

Test-Bestellungen, die von unserem Support-Team während der Implementierung oder zur Fehlerbehebung aufgegeben werden, sind nicht in Ihren Umsatz oder Ihre Bestellungen einkalkuliert.

Bitte beachten Sie: Falls Sie Ihre Shopgate-App mit unseren Web Checkout verwenden, werden Ihnen möglicherweise "nicht spezifizierte" Datenpunkte in den Diagrammen "Umsatz" und "Bestellungen" angezeigt. In diesem Fall liegen uns von Ihrer E-Commerce-Plattform keine Daten vor, ob Bestellungen über iOS oder Android getätigt wurden.

Shopper-Engagement

Dieser Abschnitt enthält zwei Diagramme. Das obere Diagramm gibt Aufschluss über die Gesamtzahl der Nutzer-Sitzungen in dem von Ihnen ausgewählten Zeitraum, aufgeteilt nach Plattform. Die Dauer einer Sitzung ist unbegrenzt, solange der Nutzer aktiv bleibt. Nach einer 30-minütigen Inaktivität gilt eine Sitzung als beendet. Wird der Nutzer danach wieder aktiv, zählt dies als neue Sitzung.

Das untere Diagramm veranschaulicht die durchschnittliche Anzahl an Produkt-Detailseiten, die während einer Sitzung besucht werden. Produkt-Detailseiten, die unter Verwendung der "Zurück"-Taste wiederholt aufgerufen wurden, sind nicht enthalten. Die orangene Kurve visualisiert die durchschnittliche Dauer einer Nutzer-Sitzung in Minuten. Die Zahlen auf der linken Achse stellen die Anzahl der Produkte dar, während die Achse auf der rechten Seite die Anzahl der Minuten abbildet.

Bitte beachten Sie: Falls Sie Google Analytics für Ihre Apps konfiguriert haben, stellen Sie möglicherweise einen leichte Diskrepanz zwischen den Zahlen von Google Analytics und den Zahlen in Ihrem Shopgate-Dashboard fest. Dies kann folgende Gründe haben:

  • Google Analytics verwendet Cookies, um Ereignisse einem Benutzer zuzuordnen, während Shopgate den UUID (Universal Unique Identifier) eines Geräts verwendet.
  • Einige der Algorithmen, die Google zum Tracken von Sitzungen nutzt, sind proprietär, sodass wir keinen Zugriff darauf haben.

Conversion-Rate

Sie können diesem Diagramm den Anteil der Nutzer-Sitzungen, die in dem von Ihnen ausgewählten Zeitraum zu einer Bestellung geführt haben, entnehmen. Der prozentuale Wert berechnet sich aus der "Gesamtzahl an Bestellungen" dividiert durch die "Gesamtzahl an Sitzungen".

Bitte beachten Sie: Die Diagramme "Shopper Engagement" und "Conversion-Rate" werden aktuell noch nicht jedem Account angezeigt. Sollten Ihnen diese beiden Diagramme nicht in Ihrem Dashboard angezeigt werden, werden die Daten in Kürze im Rahmen eines Updates zur Verfügung gestellt.

App-Installationen

Das Diagramm zeigt Ihnen die Anzahl neuer Installationen Ihrer Android- und iOS-App in dem von Ihnen ausgewählten Zeitraum.

Folgenden Aktionen sind als App-Installation definiert: Die App wird aus dem jeweiligen App Store heruntergeladen, auf einem Gerät installiert und erstmalig gestartet. Diese drei Aktionen müssen miteinander einhergehen! Wird die App beispielsweise nur aus dem App Store heruntergeladen und installiert, aber danach nie gestartet, zählt dies noch nicht als App-Installation.

Alle App-Installation, die in den letzten 180 Tagen (6 Monaten) zu mindestens einer Interaktion mit der App geführt hat, gelten als "aktive Installationen". Falls Sie "Tage" als Zeitspanne wählen, wird die Gesamtzahl Ihrer aktiven Installationen angezeigt, falls Sie eine andere Zeitspanne wählen, zeigt die Kurve einen Durchschnittswert an. Der Wert bezieht sich immer auf das letzte Mal, als die App gestartet wurde, daher wird eine Deinstallation der App nicht sofort festgestellt, sondern erst nach einer 180-tägigen Inaktivität.

Push-Nachrichten-Engagement

Die beiden Kreisdiagramme visualisieren, wie Ihre Push-Nachrichten-Empfänger auf die von Ihnen versendeten "automatisierten" und "einmaligen" Push-Kampagnen reagiert haben. Berücksichtig werden alle Push-Kampagnen, die in dem von Ihnen ausgewählte Zeitraum versendet wurden. "Automatisierte" Kampagnen basieren auf einem Ereignis und werden für den kontinuierlichen Betrieb eingerichtet, wie die Erinnerung für inaktive Nutzer oder die Erinnerung für verlassene Warenkörbe. "Einmalige" Kampagnen umfassen alle Push-Nachrichten, die Sie manuell erstellen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie diese sofort versenden oder für einen späteren Zeitpunkt planen.

Push-Nachrichten, die in den Diagrammen als "ungeöffnet" dargestellt sind, wurden versendet, vom Empfänger aber nicht geöffnet. "Geöffnete" Push-Nachrichten wurden versendet und geöffnet, haben aber nicht zu einem Kauf geführt. "Konvertierte" Push-Nachrichten wurden versendet, geöffnet und haben schließlich zu einem Kauf geführt. Sollten Sie lediglich "ungeöffnete" und "geöffnete" Push-Nachrichten angezeigt bekommen, konnte für den von Ihnen ausgewählten Zeitraum keine „konvertierte” Push-Nachricht getrackt werden.

Dashboard-Report via E-Mail abonnieren

Um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben, können Sie sich eine Zusammenfassung Ihrer aktuellen Daten direkt in Ihren Posteingang senden lassen! Klicken Sie hierfür einfach oben rechts in Ihrem Shopgate-Adminbereich auf Ihren Namen und anschließend auf Mein Account.

Eine neue Seite öffnet sich. Dort finden Sie im unteren Bereich den Abschnitt "Dashboard-Report". Aktivieren Sie den Dashboard-Report, indem Sie den Schalter auf An schieben und die Checkbox "Ich bin einverstanden, den Dashboard-Report per E-Mail zu erhalten" markieren. Nun müssen Sie nur noch Versandhäufigkeit ("Täglich", "Wöchentlich", "Monatlich" oder "Vierteljährlich") und Sprache (aktuell "Deutsch" oder "Englisch") festlegen. Zum Abschluss klicken Sie auf Speichern (siehe Screenshot unten; für Details bitte anklicken).

 

Dashboard_Report.png

Sollten Sie weitere Fragen zu unserem Dashboard haben, wenden Sie sich jederzeit gerne an unser Support-Team.

Datenabweichungen

Beim Auswerten Ihrer verschiedenen Analyse-Quellen (z. B. Shopgate, Firebase oder Google Analytics) stellen Sie möglicherweise fest, dass die Daten nicht immer übereinstimmen. Datenabweichungen sind ein häufig auftretendes Szenario und kein Grund zur Sorge. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Daten unterschiedlicher Analyse-Anbieter im Durchschnitt einige Prozentpunkte voneinander abweichen.

Konzentrieren Sie sich daher in erster Linie auf die breiteren Trends, die Ihre Daten offenbaren und fokussieren Sie sich nicht zu sehr darauf, die Daten Ihres Shopgate-Dashboards mit Ihren Google-Analytics-Daten zu vergleichen.  

Mögliche Faktoren für Datenabweichungen sind:

  • Die Definition einer "Sitzung" kann von Anbieter zu Anbieter variieren. Bereits kleinste Unterschiede können beim Vergleich großer Datensätze zu Abweichungen führen.
  • Die Definition von "Nutzern" kann ebenfalls variieren. Manche Analyse-Anbieter zählen beispielsweise Such-Bots als Nutzer, andere nicht.
  • Die Algorithmen zur Identifikation von "Sitzungen" sind proprietär und wir haben keinen Zugriff auf die präzisen Algorithmen anderer Tracking-Anbieter.
  • Google Analytics verwendet Cookies, um Ereignisse einem Besucher zuzuordnen, während Shopgate hierfür den UUID (Universal Unique Identifier) des Geräts verwendet.
  • In einigen Fällen verwendet Google Analytics Stichproben, um eine zufällige Teilmenge von Daten zu analysieren, anstatt den gesamten Datensatz zu betrachten. Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie hier.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass Nutzer die App zu schnell verlassen, sodass keine externen Tracking-Skripte ausgelöst werden können (z. B. falls die App geschlossen wird, ehe die Bestellbestätigungsseite alle Skripte lädt). Dies kann dazu führen, dass in Ihrem Google-Analytics-Konto Sitzungs- oder Kaufdaten fehlen.
  • Kaufdaten können bei Google Analytics fehlen, sobald ein Käufer beim Bezahlvorgang alternative Payment Gateways wie PayPal verwendet. Da der Kunde für den Kaufabschluss weitergeleitet wird, trackt das Google-Analytics-Skript die Transaktion unter Umständen nicht.
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Ansichten und Filter bei Google Analytics für die Daten, die Sie analysieren wollen, korrekt konfiguriert sind.
  • Falls Ihre verschiedenen Analysekonten in unterschiedlichen Zeitzonen eingerichtet sind, kann dies ebenfalls zu Abweichungen im Reporting führen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie für alle Konten die gleiche Zeitzone verwenden.
    • Zur Überprüfung oder Verifizierung Ihrer Shopgate-Zeitzone, melden Sie sich in Ihrem Shopgate-Adminbereich an, klicken Sie oben rechts auf Ihren Namen und anschließend auf Mein Account. Ihre aktuelle Zeitzone ist auf der sich öffnenden Account-Seite aufgelistet. Für eine Änderung klicken Sie einfach auf die aktuelle Zeitzone und wählen aus dem Drop-down-Menü die korrekte Zeitzone aus.

Falls Sie drastische Datenabweichungen zwischen den Plattformen feststellen, könnte eines Ihrer Konten fehlerhaft konfiguriert sein. Unser Support-Team hilft Ihnen gerne dabei, die Tracking-Codes und -Konfigurationen in Ihrem Shopgate-Adminbereich zu überprüfen; für andere Analyse-Plattformen können wir jedoch keine Unterstützung anbieten.

Sollten Sie weitere Fragen zu Ihrem Shopgate-Dashboard haben, wenden Sie sich an unser Support-Team.

War dieser Beitrag hilfreich?
Sie finden nicht, was Sie suchen?
Wir helfen Ihnen gerne — erstellen Sie ein Support-Ticket.
Kontaktieren Sie den Support