Marketing

Next Admin | Lokale Bestände bei Google anzeigen

glia.png

Überblick

Mit Shopgate können Sie Ihre lokalen Produktbestände in Google anzeigen lassen. Google zeigt diese automatisch bei Suchanfragen innerhalb eines bestimmten Radius zu Ihrer Filiale an und markiert diese mit "In der Nähe verfügbar". Das Angebot ist von Google kostenlos - es können ähnlich wie bei Google Shopping auch zusätzlich lokale Anzeigen geschaltet werden.

Weitere Informationen finden Sie im Support-Artikel von Google.

 

Einrichtung der lokalen Anzeigen

Um die lokalen Angebote über Shopgate an Google zu exportieren, müssen die Bestände pro Filiale an Shopgate exportiert werden. Dies geschieht entweder über einen CSV-Export oder eine API-Schnittstelle.

Des weiteren müssen Ihre Produkte bereits bei Google Shopping gelistet sein. Ist dies nicht der Fall, können Sie auch einen Google Shopping Export über Shopgate einrichten.

 

Schritt 1: Account anlegen

Sie benötigen einen Google Merchant sowie einen Google Business Account. Sofern Sie planen auch lokale Werbung bei Google zu schalten, ist ein zusätzlicher Google Ads Account notwendig. All diese Accounts müssen miteinander verknüpft sein.

Anleitungen zum Anlegen der Accounts finden Sie bei  Google.

 

Schritt 2: Programm für lokale Bestände aktivieren

Google bietet über das Google Merchant Center verschiedene Programme an. Um lokale Bestände einzurichten, muss das Programm für "Anzeigen mit lokalem Inventar" freigeschaltet sein. Zusätzlich wird, sofern Sie sich in Europa befinden, Google das Impressum Ihres Webshops verifizieren. Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgenden Links:

Schritt 3: Feeds in Google konfigurieren

3.1 Hauptfeed erstellen

Wichtig: Dieser Schritt ist nur relevant, wenn Sie noch keinen Hauptfeed in Google erstellt haben. Wenn es diesen bereits gibt, fahren Sie einfach mit Schritt 3.2 fort.

Klicken Sie im Google Merchant Center auf Produkt -> Feeds und das ➕ Icon um einen neuen Hauptfeed zu erstellen.

1.png

 

Im nächsten Schritt wählen Sie das Land und die Sprache des Feeds. Stellen Sie sicher, dass kostenlose lokale Anzeigen angehakt ist und fahren Sie fort.

2.png

 

Geben Sie den Namen des Feeds ein. Der Name kann frei gewählt werden - wir empfehlen etwas wie z.B. "retail.red products primary feed".

Wählen Sie "Upload" als Methode zum Abgleich und fahren Sie fort.

3.png

 

Im nächsten Schritt wird der Dateiname des Feeds festgelegt. Bitte stellen Sie unbedingt sicher, dass der Name exakt "products_main_retailred.tsv" ist, da dies der Name in unserem automatischen Upload ist.

Klicken Sie auf "Feed erstellen" um die Konfiguration abzuschließen.

4.png

 

3.2 Aktivieren Sie "Kostenlose lokale Anzeigen" 

Wenn Sie bereits einen Hauptfeed erstellt haben, muss dieser für "Kostenlose lokale Anzeigen" freigeschaltet werden.

Dazu klicken Sie auf den Feed, wählen den Tab "Einstellungen" und haken die entsprechende Checkbox an.

5.png

Es kann bis zum nächsten Export dauern bis diese Einstellung aktiv wird. Sie können dies beschleunigen, indem Sie im Tab "Processing" einen neuen Import anstoßen. 

6.png

Sofern Sie andere aktive Google Programme haben, zum Beispiel "Kostenlose Anzeigen" oder "Shopping Ads", können in der "Alle Produkte" Sektion Produkte doppelt auftauchen. Dies ist kein Fehler, Google stellt diese beiden Produkttypen separat dar.

 

3.3 Feed für lokale Anzeigen anlegen

Gehen Sie zu Produkte -> Feeds und klicken Sie auf "Add local product inventory feed" um mit der Konfiguration zu starten.

7.png

 

Wählen Sie den Modus "Standard", Ihre Sprache, Land und Währung und fahren Sie fort.

8.png

 

Geben Sie dem Feed einen beliebigen Namen, wählen Sie "Upload" als Option und fahren Sie fort.

9.png

 

Im nächsten Schritt konfigurieren Sie den Namen der Datei. Bitte stellen Sie unbedingt sicher, dass der Name exakt "local_inventory_full_retailred.tsv" da dies der Dateiname in unserem automatischen Upload ist.

Schließen Sie die Konfiguration ab.

10.png

Ihre Feeds sind in Google konfiguriert. 

 

Schritt 4: Export im Shopgate Admin konfigurieren

Gehen Sie im Shopgate Admin über "Einstellungen" zu "Exporte". Dort finden Sie die Konfiguration des Google Exports. Sie finden die notwendigen Zugangsdaten indem Sie in Google auf das ⚙️ Icon und dann auf "SFTP / FTP / GCS" gehen.

 

11.png

 

Tragen Sie diese Daten bei Shopgate ein, um die Exporte einzurichten.

 

12.png

 

 

Schritt 5: Testen des Exports

Drücken Sie den Button für den manuellen Export im Shopgate Admin. Sie sehen den Fortschritt des Exports im Google Merchant Center.

Info: Wenn Sie den Feed gerade erst in Google konfiguriert haben, kann dies eine Weile dauern. Sie bekommen in diesem Fall eine Mail von Google, dass der Dateiname nicht bekannt ist.

 

Schritt 6: Inventarprüfung durch Google

 

War dieser Beitrag hilfreich?
Sie finden nicht, was Sie suchen?
Wir helfen Ihnen gerne — erstellen Sie ein Support-Ticket.
Kontaktieren Sie den Support