Support Center

Produkt-Datenfeed bei Google Shopping erzeugen

Folgen

Google Shopping bietet eine gute Möglichkeit Produkte über die bewährte Google-Suche auffindbar zu machen und von Google in Katalogansicht darstellen zu lassen. Danach sind diese dauerhaft für eine breite Usermasse verfügbar.

 

Übersicht:

  1. Produkt-Datenfeed für Google erzeugen
  2. Faktoren, die von Google Shopping genehmigt werden
  3. Missbilligung aufgrund der Meldung "Mobile Website nicht verfügbar"

 

1. Produkt-Datenfeed für Google erzeugen

Für das Listing bei Google Shopping benötigt Google das Produkt-Feed welches auf den Seiten von Google spezifiziert wird. Hierin sind sämtliche Attribute beschrieben, die pflichtig oder optional angegeben werden müssen.

Für einen kurzen Einblick darüber, welche(s) Attribut(e) angefragt wird/werden, welche(s) empfehlenswert ist/sind, lesen Sie bitte die Zusammenfassung der Attribut-Anforderung für Ihr Zielland.

 

2. Faktoren, die von Google Shopping genehmigt werden

Ob Ihr Shop das Produktdatenfeed akzeptiert oder Produkte darin übernommen werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Häufig werden Artikel abgelehnt, die nicht den Spezifikationen entsprechen. Ein weiterer Grund für die Ablehnung kann sein, dass die unter „Link“ angegebene Seite nicht auf die Produktdetailseite, sondern auf eine andere Seite, wie z.B. die Startseite führt. Bitte prüfen Sie die Verlinkungen sehr genau.

Um eine Liste gängiger Gründe zu erhalten, die zur Ablehnung führen, lesen Sie bittebei Google den Artikel Inhalte auf Zielseiten. Klicken Sie auf "Contact us" am Seitenende um weitere Details und Hilfestellungen zu erhalten.

Wenn Ihr Feed angepasst werden muss, raten wir Ihnen Kontakt mit dem Serviceanbieter für Ihre Plugin-Exportfunktionalität aufzunehmen.

 

3. Missbilligung aufgrund der Meldung "Mobile Website nicht verfügbar"

Wenn Sie eine Meldung darüber erhalten, dass Ihre Produkte wegen einer nicht erreichbaren mobilen Seite nicht akzeptiert werden können, halten Sie sich an diese Schritte, um das Problem zu beheben:

  • Stellen Sie sicher, dass der in der Produkt-Feed angegebene Link auf die Zielseite (Desktop-Seite) führt.
  • Prüfen Sie daher unbedingt, ob Ihr Link über einen Desktop-PC und über ein Smartphone erreichbar ist. Google prüft ebenfalls, ob der von Ihnen angegebene Link erreichbar ist und auf die richtige Produktseite verweist. Dies prüft Google mittels eines Desktop-Clients, so wie auch mit einem mobilen Client. Wenn die Verlinkung nicht korrekt ist, nehmen Sie bitte die entsprechenden Änderungen vor, um die jeweilige Weiterleitung zu gewährleisten.

 

Bitte beachten Sie auch, dass Google Shopping zum heutigen Zeitpunkt die mobile URL nicht als Pflichtreihe fordert.

 

Referenzen:

 

 

Kommentare

  • Avatar
    Patrik-Philipp Huber

    Ich betreibe den http://www.uhren-shop.ch/ und würde gerne meine Daten bei Google Shopping uploaden. Es wird hier zwar erwähnt, dass man als erstes den Produkt-Datenfeed für Google erzeugen soll. Dies ist wohl im Backend Bereich zu erstellen. Aber wie kommen die erzeugten Daten zu Google?